BahnhofBlick auf LeutenbergBlick auf Hohenwarte StauseeSchlossstraßeFreibad Alexandra
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Friedrich Müller

Foto: Jochen Hiebel


Friedrich Müller wurde 1998 zum Ehrenbürger ernannt. Er engagierte sich in der Freiwilligen Feuerwehr nach Kriegsende beim Aufbau einer Jugendgruppe der Freiwilligen Feuerwehr bis hin zum Wirkungsbereichsleiter für einen Wirkungsbereich mit 10 Freiwilligen Feuerwehren sowie als Ehrenmitglied der Freiwilligen Feuerwehr und Ehrenvorsitzender des Feuerwehrvereins.  Er war aktiv im Volkschor im Volkschor –als Chorleiter und Dirigent. Er führte den Chor mit musikalischem und auch viel pädagogischem Feingefühl. Er komponierte Musikstücke

 

  • „Wenn du Urlaub hast, dann kehre bei uns ein ..“

  • „Heimat sind Berge und grünende Au ..“

  •  „Die guten Meister“

       und vertonte Texte des Leutenbergers Gerhard Rüdiger

  •  „Dir Leutenberg zum Wohle“

  •  „Thüringer Spezialitäten"

 

In der Blaskapelle begann er als Beckenschläger, erlernte autodidaktisch die Zugposaune  und übernahm die „Somitztaler Blasmusik“ als Dirigent. 1985 verkaufte er sein Elternhaus an die Stadt Leutenberg mit der Bitte um Einrichtung einer Heimatstube. Sein Engagement und Vielseitigkeit aber vor allem auch seine Menschlichkeit machten ihn zu einer anerkannten Persönlichkeit unserer Stadt. 

Am 30.03.2004 verstarb Friedrich Müller im Alter von 76 Jahren.  Ihm zu Ehren erhielt  die neue Straße am Herrngarten den Namen "Friedrich-Müller-Straße".