BahnhofFreibad AlexandraSchlossstraßeBlick auf LeutenbergBlick auf Hohenwarte Stausee
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

öffentliche Ausschreibungen

1.
Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A

 

a)    Öffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle)

Stadt Leutenberg                     

Markt 1                                   

07338 Leutenberg                    

Tel. 036734 2310 / Fax 036734 23126       

b)    Vergabeverfahren                     Öffentliche Ausschreibung, VOB/A
      
Vergabenummer:                      21-08-A

c)    Angaben zum elektronischen Vergabeverfahren und zur Ver- und Entschlüsselung der
       Unterlagen:                              nicht zugelassen

d)    Art des Auftrages                     Abbruch des ehemaligen FDGB-Ferienheims

                                                      „Katja Niederkirchner“ in Leutenberg

                                                      Abbrucharbeiten
                                              

e)    Ort der Ausführung:                         Am Ilmbach 11 in 07338 Leutenberg

f)     Art und Umfang der Leistungen:       

       Baustelleneinrichtung

       Verkehrssicherung für halbseitige Sperrung bzw. kurzzeitig Vollsperrung

       210m²        Fassadengerüst als Schutzgerüst

       1 psch       Abbruch Gebäude  BRI=7.725m³ in monolithischer Bauweise

       6t              Abbruch Schornstein gemauert

       Zulagen für Ausbau und Entsorgung kontaminierten Materials, wie

       175kg        Bitumenbahn

       105 kg       Teerkork

       115 kg       KMF

       2,5t           schadstoffbelasteter Bauschutt (Sulfat, Zink)

       1.000m³     Auffüllung Abbruchvertiefungen mit Liefermaterial

       61m           Dränageleitung

       1.080m²     Deckschicht aus Kies (Oberfläche Baufeld nach Abbruch)

       72m²          Pflaster

                                   

g)    Erbringen von Planungsleistungen    nein

h)    Aufteilung in Lose:                           nein

i)     Ausführungsfrist         Baubeginn:     37.KW 2021
                                 Bauende:       47.KW 2021

j)     Nebenangebote:                              ja

k)    mehrere Hauptangebote:                  nein

l)     Bereitstellung/Anforderung der Vergabeunterlagen 
                                                              Bauplanungsbüro Wohlfarth GmbH,
                                                              Probstzellaer Str. 16b, 98743 Gräfenthal
                                                              Tel. 036703/880-0  Fax 036703/880-50

m)   Kosten für die Übersendung der Vergabeunterlagen in Papierform

Höhe der Kosten                             55,00 €  einschl. 19 % Mwst.
Zahlungsweise                                 Banküberweisung
Empfänger                                      Bauplanungsbüro Wohlfarth GmbH
IBAN                                               DE13 8207 0024 0375 0502 00   
BIC; Geldinstitut                              DEUTDEDBERF,  Deutsche Bank Erfurt
Verwendungszweck                             

Die Vergabeunterlagen können nur versendet werden, wenn:

  • Auf der Überweisung der Verwendungszweck angegeben ist
  • Gleichzeitig mit der Überweisung die Vergabeunterlagen per Brief oder E-Mail (unter Angabe der vollständigen Firmenadresse) bei der in Abschnitt l) genannten Stelle angefordert wurden
  • Das Entgelt auf dem Konto des Empfängers eingegangen ist.

Das gezahlte Entgelt wird nicht erstattet.

  • Ablauf der Angebotsfrist:                  am   13.07.2021          um:  10:00 Uhr
    Ablauf der Bindefrist:                        am   10.09.2021
  • Anschrift, an die Angebote zu richten sind: 
                                                            Vergabestelle siehe a)           
    Eine Übersendung an eine andere Anschrift trägt das Risiko des Ausschlusses in sich.
  • Sprache in der die Angebote verfasst sein müssen: Deutsch
  • Zuschlagskriterien:                           siehe Vergabeunterlagen
  • Eröffnungstermin                             am   13.07.2021          um 10:00 Uhr
      Ort:                                                 Vergabestelle s. o
      Personen, die bei der Öffnung anwesend sein dürfen:
      Bieter und ihre Bevollmächtigten
  • Geforderte Sicherheiten:                   siehe Vergabeunterlagen.
  • Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Hinweise auf die maßgeblichen Vorschriften; in denen sie enthalten sind:    gem. VOB/B § 16
  1. Rechtsform von Bietergemeinschaften
    gesamtschuldnerisch haftende Arbeitsgemeinschaften mit bevollmächtigtem Vertreter
  1. Nachweis zur Eignung / geforderte Unterlagen
    Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen (Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von Nachunternehmern ist auf Verlangen nachzuweisen, dass die vorgesehenen Nachunternehmer präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.

    Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte Formblatt 124 „Eigenerklärung zur Eignung“ vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmern sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben, es sei denn, die Nachunternehmen sind präqualifiziert. In diesem Fall reicht die Angabe der Nummer, unter der die Nachunternehmen in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden.
    Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmen) durch Vorlage der in der „Eigenerklärung der Eignung“ genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen.
    Das Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ ist erhältlich:
      liegt den Vergabeunterlagen bei
    Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde, folgende Angaben gemäß § 6a Abs.3. VOB(A) zu machen:
    - Referenzobjekte, Nachweis der Haftpflichtversicherung
    - Freistellungsbescheinigung nach § 48 b EStG
    - Formblätter nach ThürVgG auf Verlangen der Vergabestelle
    - Erklärung zur Beachtung der ILO-Kernarbeitsnormen (§ 11 ThürVgG); AN und NU
    - Eigenerklärung zu Tariftreue und Entgeltgleichheit (§ 10 ThürVgG); AN und NU

    - Nachweis zur Ausführung vergleichbarer Leistungen (Referenznachweise)
    - Urkalkulation
    Wertungskriterien sind u. a. Vollständigkeit des Angebotes, nachgewiesene Leistungsfähigkeit, Fachkunde und Zuverlässigkeit sowie die Kriterien des Thüringer Vergabegesetzes (ThürVgG) vom 23.01.2020
  1. Ablauf der Zuschlags- und Bindefrist:    10.09.2021
  1. Nachprüfung behaupteter Verstöße
      Nachprüfungsstelle (§ 21 VOB/A)     Thüringer Landesverwaltungsamt
                                                            Vergabekammer Thüringen
                                                            Jorge-Semprún-Platz 4
                                                            99423 Weimar

Wir weisen auf die Möglichkeit der Beanstandung der beabsichtigten Vergabeentscheidung nach § 19 Thüringer Vergabegesetz (ThürVgG), die an die Vergabestelle zu richten ist, sowie auf das Verfahren im Fall der Nichtabhilfe nach § 19 Abs. 2 ThürVgG und § 19 Abs. 5 ThürVgG (Kostenfolge) hin.

 

     gez. R. Geheeb

     Bürgermeister                                   
    

 

 

 

 

 

2.

Die Stadt Leutenberg bietet an:

 

Kleines Wohnhaus im OT Kleingeschwenda Nr. 10

 

Grundstücksdaten

 

Gemarkung:                 Kleingeschwenda/ L

Flur:                            1

Flurstück                     84/17

Größe:                         74 m²

Eigentümer:                 Stadt Leutenberg

 

Zum Grundstück gehört weder Garten noch Freifläche!

 

Für das Objekt ist eine biologische Kleinkläranlage gefordert. Ohne diese kann das Objekt nicht genutzt werden.

 

 

Gebäudedaten

 

  • Grundfläche ca. 50 m² zuzgl. Anbau

 

  • 2 Wohnetagen: EG, OG, nicht ausgebauter Dachboden

 

  • das Wohnhaus hat Einzelraum Ofenheizung für feste Brennstoffe.

 

  • Zustand sanierungsbedürftig  

 

  • verfügt über kein Bad oder Dusche und ist mit einer Toilette ohne Wasseranschluss ausgestattet

 

 

 

Mindestgebot:             5.000 €

 

 

 

Hinweis:                                 Bei dieser Anzeige handelt es sich um eine Aufforderung zur

                                               Abgabe von Angeboten, wobei der Meistbietende in der Regel

                                               den Zuschlag erhält.

                                               Die Stadt Leutenberg ist jedoch nicht verpflichtet, dem höchsten

                                               oder irgendeinem Gebot den Zuschlag zu erteilen.

                                               Das Verkaufsangebot ist freibleibend und ohne Gewähr auf die

                                               Vollständigkeit der Angaben.

 

Interessenten richten Ihre Kaufangebote bis zum 15.06.2021 an die

 

                                               Stadt Leutenberg

                                               Markt 1

                                               07338 Leutenberg

                                               Gebot – Kleingeschwenda Nr. 10 -

b
b
b
b
b
b
b
b
b
b