Tierschutzverein Loquitztal und Umgebung e. V.

 

Tierschutzverein Loquitztal und Umgebung e.V.

(49 Mitglieder)

 

 

Wie alles begann

 

Die Gründung unseres Vereines ist das Lebenswerk unserer ehemaligen ersten Vorsitzenden, Frau Doris Ziermann, die Ende der neunziger Jahre zunächst eine Ortsgruppe gründete. Angefangen hat alles mit der Versorgung einer angefahrenen Katze, die Hortkinder von Frau Ziermann fanden und sich von ihr Hilfe erhofften. Kostbare Zeit verstrich, weil die zuständige Gemeinde dem Tierarzt erst einen Auftrag zur Behandlung der schwerstverletzten Katze erteilen musste. Fazit: Das Tier konnte nur noch eingeschläfert werden.

 

Diese traurige Erfahrung stimmte Frau Ziermann sehr nachdenklich. Sie fühlte sich machtlos und war doch entschlossen, Wege zu finden, um solchen Tieren schneller helfen zu können. Innerhalb kurzer Zeit fanden sich Menschen, die bereit waren, Tieren in Not zu helfen. Zunächst bildete sich eine Ortsgruppe und gliederte sich dem Tierschutzverein Saalfeld an. Der aktiven Öffentlichkeitsarbeit war es zu verdanken, dass viele Mitglieder gewonnen werden konnten. Der Wirkungsbereich wurde relativ schnell vergrößert.

 

Aus diesem Grund wagte die Ortsgruppe den entschlossenen Weg zum eigenständigen Tierschutzverein. Es mussten viele gesetzlichen Auflagen erfüllt werden, bis am
01. Januar 1999 der Tierschutzverein Loquitztal und Umgebung e.V. seine Arbeit aufnahm.

 

 

Unsere Partnerschaft mit dem Tierheim Schleiz

 

Der Beginn unserer Arbeit stellte uns vor viele Probleme. Das größte davon war, dass wir zum damaligen Zeitpunkt wenig Unterstützung von unserer Gemeinde für die zeitweilige Unterbringung von Fundtieren zu erwarten hatten. In der Fernsehsendung „Tierisch, tierisch“ wurde das Tierheim Schleiz vorgestellt. Frau Ziermann und alle Tierschutzfreunde waren begeistert. Es wurde Verbindung aufgenommen zum Vereinsvorsitzenden, Herrn Bauer, und ein Besuch im Tierheim Schleiz durchgeführt. Fazit: Dort wird alles zum Wohle der Tiere getan, die dort ein Übergangszuhause gefunden haben. Über die vielen Jahre hat sich ein freundschaftliches Verhältnis mit unserem Partnertierheim entwickelt. Unser Verein nimmt am jährlich stattfindenden Tierheimfest im Sommer teil, veranstaltet dort eine Tombola, deren Erlös unseren vierbeinigen Freunden zugute kommt. In diversen Märkten, so zum Beispiel im NORMA in Probstzella, sind Futterspendenboxen aufgestellt. Diese werden regelmäßig geleert, und das Futter ins Tierheim gebracht. Abgesehen von diesem Tierheimfest haben wir in der Vergangenheit schon sehr viele Spendenaufrufe gestartet, die sehr erfolgreich waren und Spenden in vierstelliger Höhe einbrachten. Im Jahr 2015 wurde unser Partnertierheim 25 Jahre alt. Viele Tierfreunde aus der Region haben sich an diesem Spendenaufruf beteiligt und dadurch mitgeholfen, unser Partnertierheim zu erhalten. Im Monat Mai diesen Jahres starteten wir wieder einen erfolgreichen Spendenaufruf, weil dringend Reparaturen an den Hundezwingern notwendig waren, somit oberste Priorität hatten. Auch diese Spendenaktion war sehr erfolgreich. Wir erhielten auch diesmal von unseren treuen Tierfreunden aus der Region Spenden in vierstelliger Höhe, die an das Tierheim überwiesen werden konnten. Die Tierheimleiterin, Frau Marion Dahmisch, und alle ihre treuen Mitarbeiter haben sich riesig darüber gefreut, dankten von Herzen und grüßten alle recht herzlich, die immer wieder ein Herz für Tiere haben.

„Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit“

 

Dieser Ausspruch von Dr. med. Albert Schweitzer wurde und wird auch unseren Jüngsten vermittelt. Als unsere Tierschutzfreundin, Frau Doris Ziermann, noch in der Kaulsdorfer Schule als Erzieherin arbeitete, gab es schon vor Jahren eine Kindertierschutzgruppe. Mit den Kindern wurden Fahrten unternommen und Veranstaltungen besucht. So zum Beispiel im Jahr 2000 anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Tierschutzbundes Thüringen traten unsere jüngsten Tierschützer in hübschen Kostümen und selbstgedichteten Beiträgen in Erfurt anlässlich der Feierstunde auf.

 

Im Jahre 2011 war die Leutenberger Grundschule bundesweit erfolgreich. Die Arbeitsgruppe Tierschutzstunde mit ihren 16 Tierschutzkindern und ihrer Kursleiterin, Frau Doris Ziermann, erreichte in diesem Wettbewerb um den Jugendtierschutzpreis den zweiten Platz. Wir waren sehr stolz, bei der Betreuung und Unterstützung mitgewirkt zu haben. Auch die OTZ berichtete darüber. Zur Feierstunde waren außerdem Vertreter der Rettungshundestaffel zu Gast.

 

Zu unseren Tombolas haben wir für den dringend erforderlichen Nachwuchs im Tierschutz desöfteren ein Wissensquiz veranstaltet, um unsere Jüngsten nicht nur mit der Haltung unserer lieben Haustiere vertraut zu machen, sondern auch auf Tiere, die in Wald und Flur ihr Zuhause haben. Diese Aktivität wird gut angenommen.

 

 

Erwirtschaftung finanzieller Mittel durch Tombolas auf diversen Märkten

 

Die Durchführung von Tombolas auf diversen Märkten ist für unsere Tierschutzfreunde eine beliebte Tradition. Seit vielen Jahren sind wir auf den Weihnachtsmärkten in Probstzella, Leutenberg und Lehesten mit einem Stand präsent. Seit dem Jahr 2009 sind wir ebenfalls aufgrund der guten Resonanz mit einem Stand zum jährlichen Bergmannsfest in Lehesten vertreten.

Die Vorbereitung und Durchführung solcher Tombolas ist mit viel Arbeit verbunden. Es muss sehr viel organisiert werden. Zum Beispiel müssen über das Jahr hinweg Preise gesammelt werden, die diese Tombolas erst möglich machen. Außerdem erklären sich mindestens drei Tierschutzfreunde bereit, die Besucher des Standes zu empfangen, zu betreuen bzw. bei der Auswahl der Preise zu beraten. Wir sind stolz auf unsere fleißigen Helfer, die uns Jahr für Jahr unterstützen.

 

 

Öffentlichkeitsarbeit

Bei notwendigen Hilfsaktionen, bei Verstößen gegen den Tierschutz, aber auch zur Aufklärung werden Artikel verfasst und in der Presse veröffentlicht. Seit Bestehen unseres Vereins wird sorgfältig eine Vereinschronik geführt. Diese wird zu den Tombolas an den Ständen mit ausgelegt, um interessierte Tierfreunde an der Arbeit unseres Vereins teilhaben zu lassen. Unsere Mitgliederwerbung in den vergangenen Jahren war sehr erfolgreich. Es konnten neue Mitglieder gewonnen werden, die unseren Verein unheimlich bereichern. So wurden u.a. drei von ihnen im Oktober 2016 in den neuen Vorstand gewählt.

 

 

Zusammenarbeit mit höheren Ebenen

Zum Landratsamt Saalfeld haben wir einen guten Draht. Anläßlich unseres zehnjährigen Bestehens im Jahre 2009 erhielten wir Glückwünsche und Unterstützung von der damaligen Landrätin, Frau Marion Phillipp. Aber auch unser jetziger Landrat, Herr Marko Wolfram, hat ein Herz für Tiere. Wir erhielten von ihm Dankesgrüße und Unterstützung bezüglich unseres Spendenaufrufes anlässlich des 25. Geburtstages unseres Schleizer Tierheims. Im vergangenen September wurden bei der Ehrenamtsgala von ihm 5 unserer Mitglieder geehrt.

Mit dem Thüringer Tierschutzbund stehen wir per Mail in Kontakt. Vom Deutschen Tierschutzbund in Bonn erhielten wir im Jahr 2014 3000,-- € für die Kastration und Sterilisation herrenloser Katzen.

Im vergangenen Jahr erhielten wir vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit, Frauen und Familie eine Zuwendung aus Überschüssen der Staatslotterie 2016 in Höhe von 2.400,-- € , die ebenfalls für die Kastration und Sterilisation verwilderter Katzen in unserem Einzugsgebiet vorgesehen waren. Es wurden von uns viele dieser herrenlosen Tiere eingefangen, kastriert bzw. sterilisiert, um somit das Katzenelend zu minimieren.

 

Pflegestelle für Fundtiere

Unsere Tierschutzfreundin und zweite Vorsitzende, Frau Saskia Grieser, hat in ihrem Ferienhaus eine Pflegestelle für Fundtiere eingerichtet. Diese werden von ihr betreut und dann in gute Hände weitervermittelt, sogar mit entsprechendem Vertrag. Wir brauchen aber dringend noch mehr Pflegestellen.

Diese Problematik wurde im Artikel, Tierschützer beklagen Katzenschwemme, vom 27.07.2017, erschienen in der OTZ, angesprochen. Zusammengearbeitet wird auch mit dem Tierschutzverein Saalfeld und Umgebung e.V.

 

Durchführung von Vorstandssitzungen und Mitgliederversammlungen

Zweimal im Jahr werden Vorstandssitzungen und Mitgliederversammlungen durchgeführt. Je nach Dringlichkeit werden diese Versammlungen auch öfter einberufen, besonders die Vorstandssitzungen. Ansonsten stehen die Vorstandsmitglieder in regelmäßigem Telefon- und Mail-Kontakt.

 

 

Blick in die Zukunft

Unser Verein wird auch in den kommenden Jahren alles erdenklich Mögliche tun, um eine gute Tierschutzarbeit zu leisten. Der Ausspruch Mahadma Gandhi`s ist für uns ein Leitsatz:

 

 

„Je hilfloser ein Lebewesen ist, desto größer ist sein Anrecht

auf menschlichen Schutz vor menschlicher Grausamkeit“.

 

1.Vorsitzende: Annekatrin Ott Tel. 036643/250195

2. Vorsitzende: Saskia Grieser Tel. 036734/30933
...

Spendenkonto

Kontoinhaber: Tierschutzverein Loquitztal und Umgebung e.V.

IBAN: DE18830503030000211508
BIC: HELADEF1SAR
Kreissparkasse Saalfeld Rudolstadt

Paypalkonto.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt

Annekatrin Ott

(036643) 250195 1. Vorsitzende Annekatrin Ott