BahnhofFreibad AlexandraBlick auf LeutenbergBlick auf Hohenwarte StauseeSchlossstraße

Faschingsclub Leutenberg e. V.

Gründungsjahr: 1971

  • Ursprünglich internes Faschingsvergnügen für Lehrer, Elternvertreter, Patenbrigaden und andere der Schule wohlgesonnene  Narren.
  • Die mit viel Aufwand und vielen närrischen Ideen vorbereiteten  Programme verlangten förmlich nach mehr Öffentlichkeit und breiterem Publikum.
  • Vor stets ausverkauftem Hause gab es zunächst drei, mittlerweile bis zu fünf Veranstaltungen, Narrhalla war  viele Jahre die Badgaststätte mit einer äußerst "intimen" Atmosphäre, seit 1988 der  größere Rathaussaal und trotzdem blieben die Karten rar.
  • Besonderes Markenzeichen: Jeder Faschingsjahrgang steht unter einem bestimmten Motto, so gab es u.a. "Zirkus Eros", "Mit dem Supernarrenschiff `Scharfe Emma` über sex Weltmeere", "Je enger, je länger, je lieber" und 27 weitere. 2005: "Alles im Griff - wir tragen das  Schiff!"
  • Die ersten Komiteemützen waren aus weißem Fliesstoff gefärbt und selbst genäht, genauso wie die ersten Umhänge.
  • Fasching heißt für uns - keine "Sitzungen" , die Narren sollen, können und dürfen mitmischen.
  • Grundprinzip: Das Programm, die Dekoration, Technik und  Kostüme werden prinzipiell mit eigenen Kräften gestaltet, Gastspiele waren trotz sich mehrender Anfragen die  Ausnahme, zur Bestätigung der Regel gab es sie trotzdem. So traten wir mehrmals im FDGB-Heim "Katja Niederkirchner" vor Urlaubern auf, 1984 sogar mit Dolmetscher vor Gehörlosen (sie waren ein besonders dankbares Publikum), im Feierabendheim Saalfeld, in Bayreuth-Bindlach.
  • Während in den ersten Jahren jedes Elferratsmitglied auch Eintritt bezahlen musste, damit der Verein finanziell über die Runden kam, hilft uns seit der Wende ein Sponsorenpool mit kleinen und großen Spenden.
  • Anfangs wurde aus Anlass von Jubiläen eine närrische Zeitung herausgegeben, seit 13 Jahren gibt es jährlich den "Närrischen Stadtanzeiger", ein professionelles Blatt mit redaktionellem Teil und Werbung für unsere Sponsoren.
  • Jährlich vergibt der Elferrat das "Fettnäpfchen des FCL" für besonders ausgefallene Leistungen, 1999 die Bahn-AG für das wenig erfreuliche Aussehen rund um den Bahnhof Leutenberg.
  • Seit 2004 verleihen wir für kreative Ideen zum Wohle der Stadt, des Vereinslebens oder sonstigen originellen Einsatz für die Allgemeinheit einen von Harald Meier geschaffenen "Kräativ- Orden".
  • Unsere Fangemeinde reicht von Leutenberg mit umliegenden Gemeinden, Saalfeld bis in die alten Bundesländer und nach  Sachsen.
  • Drei Tanzgruppen gehören zu unseren Aushängeschildern die "Tanzmäuse", die ganzjährig trainieren, die Girls-Ballettgruppe, die auch außerhalb der Saison für Feste zu buchen ist, und die "weiblichen Herrn" vom Männerballett.

 

Unsere Fans und die Sponsoren ermöglichten das Fortbestehen des Faschingsclubs!

Kontakt

Herr Olaf Bernhard